Grundlagen der Elektrotechnik

Fachnr.: 00003
Hörsaal: PK15.1
Zeit: Dienstags, 11:30 - 13:00
Mittwochs, 15:00 - 16:30
Freitags, 16:45 - 18:15
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Markus Maurer
Übung: PK 15.1
(Vorlesung und Übung werden bei Bedarf getauscht)
am 17.10. und 18.10. finden keine Veranstaltungen statt.
Betreuende Assistenten: Dipl.-Ing. (FH), M. Sc. Torben Stolte
M. Sc. Markus Steimle
M. Sc. Marcus Nolte
M. Sc Till Menzel
M. Sc. Gerrit Bagschik
Prüfung: schriftlich
17.03.2018, 12:00 Uhr
Grotrian
Semester: WS
Umfang: 4V 2Ü 2S
Voraussetzung: keine
Beginn: 20.10.2017
Beginn der Übung: 03.11.2017


Kurzbeschreibung zur Vorlesung

Die Vorlesung "Grundlagen der Elektrotechnik" findet jährlich im Wintersemester statt. Sie bietet den Studenten einen Einstieg in die physikalischen Grundlagen der Elektrotechnik. Ausgehend von den beobachtbaren Kräften zwischen Ladungen bzw. Strömen wird der Begriff des elektrischen bzw. magnetischen Feldes eingeführt.

Die daraus abgeleiteten Größen Spannung, Strom, Widerstand, Kapazität und Induktivität werden genutzt, um das makroskopische Verhalten passiver Bauelemente zu beschreiben. Am Beispiel von Gleichstromschaltungen werden Methoden zur Netzwerkanalyse vorgestellt und Betrachtungen zu Wirkungsgrad und Zusammenschaltung mehrerer Quellen angestellt.

Die Bewegungsinduktion wird im Zusammenhang mit den Drehstromgeneratoren betrachtet und die Ruheinduktion wird ausführlich am Beispiel der Übertrager und Transformatoren diskutiert. Abschließend werden die behandelten Themen genutzt, um mit Hilfe der komplexen Wechselstromrechnung einen ersten Überblick über das Verhalten von induktiven bzw. kapazitiven Bauelementen in stationären Wechselstromnetzwerken zu erhalten.


Inhalt der Vorlesung

  • Das elektrostatische Feld
  • Das stationäre elektrische Strömungsfeld
  • Einfache elektrische Netzwerke
  • Das stationäre Magnetfeld
  • Das zeitlich veränderliche elektromagnetische Feld
  • Wechselstrom
  • Schaltvorgänge bei Kondensatoren und Spulen

Letzte Änderung: 29.03.2018 20:29

Aktuelles